Impfungen – Myxomatose

Die Myxomatose ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung des Kaninchens mit fast 100% Todesrate.
Für die Verbreitung dieses gefährlichen Virus spielen v.a. blutsaugende Insekten (Kaninchenfloh, Stechmücken) eine Rolle. Seltener kommt es zu einer Ansteckung durch direkten Kontakt, über die Luft oder durch unbelebte Vektoren wie Futter oder Gerätschaften.
Erregerreservoir sind die Wildkaninchen, die bei uns in Österreich v.a. in Niederösterreich, Wiener-Umgebung und Burgenland beheimatet sind.

Krankheitsverlauf und Symptome:

Wegen der Übertragung durch Stechmücken gibt es die meisten Erkrankungen vom Frühjahr bis in den Herbst.
4-10 Tage nach der Infektion sind die ersten Hautveränderungen sichtbar.

  • Ödematöse Form: teigige Schwellungen am Kopf und Genitalbereich, Atemnot, Nasen- und Augenausfluss; („Löwenkopf“)
  • Knotige Form: Milderer Verlauf; Knotige Verdickungen der Haut und Unterhaut.

Problem: Durch die allgemeine Entkräftung, bakteriellen Sekundärinfektionen, Blindheit, Schleimhautschwellungen und Appetitmangel kommt es dann zum Tod des Tieres.
Zielgruppe:
Kaninchen, die in Außenhaltung, mückenreichen Gebieten oder in sehr engem Kontakt mit Wildkaninchen leben.

Eine Impfung kann ihr Tier schützen!!

Impfschema:

NOBIVAC® MYXO-RHD

  • Längste Immunitätsdauer: Ein Jahr  für Myxomatose und RHD
  • Immunitätseintritt: bereits nach 3 Wochen nach nur einer Impfung
  • Als Einzeldosis erhältlich
  • Frühe Impfung:  Impfung bei Kaninchen bereits ab der 5. Lebenswoche
  • Keine Adjuvantien für optimale Verträglichkeit
  • Keine Kaninchen für die Gewinnung von Impfvirus benötigt
  • Auffrischungsimpfung einmal jährlich

Zusätzliche Prophylaxe:
Stronghold oder Advantage (kein Frontline!)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*